„BodyZen 2017/18“

“BodyZen”
Dieser schöne Titel steht für die Verbindung der Zenmeditation mit dem sog. “BasicBodyAwarenessTraining” http://www.bodyawareness.ch, eine  Form der Körpertherapie, die ua. auch von Wilhelm Reich beeinflusst wurde und sich va. in Skandinavien entwickelt hat und erst langsam bei uns bekannt wird. Die Verbindung und Ergänzung der beiden Wege scheint uns ein überaus gut gelungener Schritt, ermöglicht es doch Menschen eine sanfte Annäherung an das Sitzen und Geübten eine intensive Verfeinerung der Körperwahrnehmung, die wiederum dem Sitzen dienlich ist. Wir hatten mit Annette auch eine wirklich ganz tolle Köchin an Bord! Herzlichen Dank! Bereits zum 3.Mal haben wir den Kurs durchgeführt. 2018 wird es zwei solche Angebote im Lassalle-Haus geben (29.4.-3.5. und 23.-27.9), siehe auch Kurse 2018 im Lassalle-Haus
2019 dann wieder ein Angebot in Portugal!!! Wir freuen uns darauf.
Und übrigens: Ich habe für das Hüten im 2018 bereits alle Daten abdecken können. Herzlichen Dank für die so dringende Unterstützung allen, die sich gemeldet haben!!!  Natürlich kann man auch weiterhin einfach für Ferien hierher kommen.

Hier noch Impressionen aus dem Sesshinpizaaabend, Samu (Arbeit), BodyZen etc.… und einen ganz besonderen Dank auch an Bea Barmettler, die mich im Rahmen ihrer Weiterbildung an der PH 7 Wochen lang auf allen Ebenen ganz wunderbar unterstützt hat!!! Dank ihr erscheint endlich auch der Name „Casa das Aguas Calmas“ auf der Kalkmauer…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Wer hat Freude am Hüten?

„Ein Tag ohne Arbeit ist eine Tag ohne Essen!“ Zenspruch

Ihr Lieben,
an folgenden Daten, resp. jeweils mindestens 1-2 Tage vorher und nachher) brauche ich 2018 wieder Leute, die Freude haben, mir Haus, Garten Teich, Zendo und Tiere zu hüten:

ca. 28.4.-14.5.

29.4.-3.5. Bodyzen
03.05. – 06.05.2018 Weiter Geist – Grosses Herz
06.05. – 11.05.2018 Zen und Leibübungen
11.05. – 13.05.2018 Zen Einführung

ca. 21.7.-30.7.

22.07. – 28.07.2018 Sesshin
28.07. – 29.07.2018 Zazenkai

ca. 15.9.-28.9.

16.09. – 22.09.2018 Sesshin
22.09. – 23.09.2018 Zazenkai
23. – 27.9. Bodyzen

ca. 1.-12.11.

02.11. – 04.11.2018 Zen Einführung
04.11. – 09.11.2018 Zen und Leibübungen
10/11.11. Zenwochenende in Dornbirn

ca. 26.11-10.12.

27.-29.11. Kurs mit Menschen, die an Krebs erkrankt sind im Kloster Kappel
30.11. – 09.12.2018 Rohatsu-Sesshin

Bedingungen sind Freude an der Arbeit im Haus, mit den Tieren, am und im Teich und im Garten, ein bisschen handwerkliches Geschick. Bereitschaft, Leute zu empfangen sollten sich Gäste anmelden. Es gibt recht zu tun, ist also nicht nur Ferien! aber es bleibt auch Zeit zum Ruhen etc. Kost (vom Garten) und Logis sind gegeben. Das Auto kann gegen einen km Preis von 60 Cent benutzt werden (habe allerdings nur eine Teilkasko). Ich freue mich, wenn auf diese Weise wieder Menschen den Ort vertieft kennenlernen, mitgestalten und mittragen. Die Tiere sind alle sehr lieb und Nina, die Hündin braucht einfach 1-2 einen Spaziergang. Je nach Jahreszeit am Liebsten am Meer…
Ich bevorzuge natürlich Menschen, die ich kenne, bin aber auch offen, wenn Leute über gute Freunde sich melden.
Wer es sich vorstellen kann, soll sich doch bitte melden unter zen@epost.ch.

Freue mich, von euch zu hören!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Ein steiniger Weg…?!

Im Frühlingssesshin ist während der Samuzeit, dank tatkräftiger Mithilfe von Ruedi, Franz und  Michael ein Schattenbereich entstanden! Und mit dem Setzen unzähliger Pflastersteine ist nun das letzte bauliche Projekt abgeschlossen. Fünf tolle Arbeiter aus den Kapverden und einer aus Marokko haben in nur eineinhalb Tagen den Bereich vom Eingangstor bis zum Zendo mit Pflastersteinen wunderschön verlegt. Stein um Stein, um Stein, erstaunlich, wie rasch und exakt sie gearbeitet haben! Auch das Dokusanhäuschen hat endlich Boden bekommen! Und das Zendo hat Mückengitter, so dass man in den Sommermonaten kein schlechtes Karma anhäufen muss, wenn man während des Meditierens von den Mücken herausgefordert wird. Damit sind nun die Bauarbeiten abgeschlossen und ich kann mich vermehrt dem Garten und der Zen- und Fastenarbeit widmen. Diese Steinarbeiten passen gut zu den steinigen Monaten dieses Jahres, in dem ich immer noch am Verarbeiten bin. Wie dankbar bin ich für die Unterstützung unzähliger Freunde, die mich in dieser Zeit begleitet und mitgeholfen haben. Auch der Abschied von zwei lieben und wichtigen Menschen galt es zu durchleben: Werner Frei, mit dem ich viele Jahre bei Niklaus gesessen bin und in den letzten Jahren noch einmal intensiv Koanarbeit betrieben habe und von Urs, meinem weit in die Jugendzeit zurückgehenden Musikerfreund. Sie erinnern mich an mein eigenes Sterben. Dankbar für die gemeinsamen Erfahrungen!

Euch allen von Herzen Dank! Auch grosse Steine auf dem Weg sind nicht dessen Ende. Es geht weiter! Wie, das wird sich weisen…

Einfach verneigen
„Ich lege meine rechte und linke Hand zu einer zusammen und verneige mich. Verneige mich, um mit Buddha und Gott eins zu werden.
Verneige mich, um mit allem eins zu werden, dem ich begegne.
Verneige mich, um mit den unzähligen Dingen eins zu werden.
Verneige mich, während das Leben lebendig wird.“
                                                                        Kosho Uchiyama

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Daten und Infos zu 2018:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Ich glaube, die Lebensmitte erreichen wir dort,
wo das Universum seine Hände auf unsere Schultern legt,
uns zu sich zieht und uns ins Ohr flüstert: Ich albere nicht herum: Es ist Zeit jetzt.
Alles Tun als ob und alle Schauspielerei – all diese Strategien,
die du dir im Laufe deines Lebens zugelegt hast,
um dich zu schützen und nicht unangenehm aufzufallen – müssen gehen.
Deine Fixen Meinungen sind wie eine Rüstung, die dich behindert in deinem Wachstum in deine Gaben hinein.
Ich verstehe, dass sie nötig waren als du klein warst.
Ich verstehe, dass du darauf gehofft hast, dass diese Rüstung dir helfen könnte, all die Dinge zu sichern,
die dir geholfen haben, dich wertvoll und geliebt zu fühlen und geborgen.
Aber die Zeit vergeht. Und es gibt noch so viele unerforschte Abenteuer vor dir.
Du kannst nicht den Rest deines Lebens damit verbringen, dir Sorgen zu machen, was andere Leute denken.
Du bist liebenswert geboren und geborgen von allem Anfang an.
Mut und Wagnis fliessen durch dich.
Dein Sinn besteht darin, mit ganzem Herzen zu leben und zu lieben.
Es ist Zeit, dich zu zeigen und gesehen zu werden!
Sei du selbst! alle andern gibt es schon!

Ihr Lieben,

ich freue mich, euch bereits jetzt schon die Daten für das Lassalle-Haus und für Portugal 2018 bekannt geben zu können! Ich weiss, dass einige unter Euch froh sind, wenn sie voraus planen können!

In diesem Zusammenhang auch schon eine Anfrage:

Im Oktober 2018 erfülle ich mir einen Wunsch, den ich fast schon seit meiner Kindheit mit mir trage: Ich plane, auf ein ein monatiges Trekking zu gehen, auf dem wir den Dhaulagiri 8123 m umrunden!
Darum suche ich von ende September bis ende Oktober 2018 Leute, die Freude und das nötige Knowhow haben, mir Haus, Garten und Tiere zu hüten. Der Oktober ist eine wunderbare Jahreszeit und „Casa das Aguas Calmas“ sowieso ein wunderbarer Ort!
Voraussetzung sind Gartenkenntnisse, ein bisschen handwerkliches Geschick, englisch od. natürlich portugiesisch Kenntnisse…. und v.a. Freude hier sein zu können!

Als Folge des Trekkings biete ich 2018 in Portugal nur 1 Sesshin und 2 Fastenkurse an!

Daten „Casa das Aguas Calmas“ 2018:

Frühlingsfasten 16.-25.März!!!

Sesshin 19.-26. Mai (über Pfingsten)

Sommerfasten 3.-12. August

Daten Lassalle-Haus 2018:

26.01. – 28.01.2018 Zen Einführung
28.01. – 03.02.2018 Sesshin
03.02. – 04.02.2018 Zazenkai

03.05. – 06.05.2018 Weiter Geist – Grosses Herz
06.05. – 11.05.2018 Zen und Leibübungen
11.05. – 13.05.2018 Zen Einführung

22.07. – 28.07.2018 Sesshin
28.07. – 29.07.2018 Zazenkai

16.09. – 22.09.2018 Sesshin
22.09. – 23.09.2018 Zazenkai

02.11. – 04.11.2018 Zen Einführung
04.11. – 09.11.2018 Zen und Leibübungen

30.11. – 09.12.2018 Rohatsu-Sesshin

In herzlicher Verbundenheit und Dankbarkeit für die Begegnungen und Freundschaften mit euch!

Gassho Marcel

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Bodyzen 2017 7.-14.Oktober

Unter diesem Titel fand vom 17.-24.September 2016 der 2. „Bodyzen“kurs statt. Darin verbinden wir das Zentraining mit der sogenannten BBAT Methode (Link ), eine Arbeit, die sich va in Skandinavien entwickelt hat ua gründend auf der Arbeit von Wilhelm Reich und dann Jaques Dropsy. Den Kurs leitete ich zusammen mit dem Physiotherapeuten Beat Streuli, dem einzigen BBAT-Ausbildner im deutschsprachigen Raum. Je knapp 4 Stunden widmeten wir den beiden Wegen, die sich ausgezeichnet ergänzen und befruchten. Die sanften und ganz grundlegenden Körperwahrnehmungsübungen des BBAT sensibilisieren auf einfache und höchst effektive Weise unsere Körperwahrnehmung und das Zazen öffnet die Wahrnehmung über den physischen Leib hinaus auf die ganze Wirklichkeit. Als Menschen „haben“ wir nicht nur einen Leib, wir sind auch dieser Leib, der uns alle sinnhaften Erfahrungen ermöglicht. Ein guter Umgang damit prägt auch unser in Beziehung Sein zu andern Menschen und der Welt. Das alles in der wunderbaren Umgebung des „Casa das Aguas Calmas“. Morgens bis nach dem Frühstück haben wir jeweils geschwiegen, danach auch ausgetauscht. Für eine exzellente Küche war Sandra zuständig.
Bei allen Teilnehmenden kam dieses ganze Setting so gut an, dass wir uns entschlossen haben, auch 2017, noch einmal bei uns in Portugal einen solchen Kurs anzubieten, vom 7.-14.Oktober. Natürlich lassen sich im Anschluss an den Kurs ein paar Ferientage anhängen (voraus nicht, denn dann findet das Sesshin statt!!!). In der Verbindung von Körperarbeit und Zazen, das ja auch eine Übung des Leibes ist (die aber nicht immer und va nicht von Anfang an als solche erfahren wird), haben wir eine ganz gute Verbindung gefunden, die wir darum auch passend „Bodyzen“ nennen. Anmeldung möglich ab sofort unter casadasaguascalmas@gmail.com.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Der erste Regen…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für Schweizer Ohren mag es einigermassen seltsam klingen, dass man sich über Regen freuen kann. Hier hat es heute morgen – überraschend früh im Jahr – zum ersten Mal und gut geregnet, nach einem sehr heissen und langen Sommer. Das täglich Bewässern machte mir bewusster, wie kostbar Wasser ist und wie fast alles, was nicht gegossen wird, sich als Same in die Erde zurückzieht, um den heutigen Tag abzuwarten. Umso erstaunlicher natürlich auch all die Gräser, Büsche und Bäume, die den ganzen Sommer über grün geblieben sind und noch Früchte angesetzt haben, wie die Feigen, Mandeln und das Johannisbrot. Mit diesem Regen beginnt auch ein neues Gartenjahr, resp. ist es nun wieder möglich, neue Kulturen anzupflanzen. Nichts freut mich im Moment mehr, als in der frischen, feuchten Erde zu wühlen und neue Samen und Pflanzen auszusetzen, deren Wachstum dann nicht lange auf sich warten lässt. In der Natur übe ich diesen Dialog zwischen Vorbereiten und wachsen lassen, zwischen sich einsetzen und geschehen lassen. Ganz ähnlich dem Prozess auf dem Kissen, wo wir in höchster Achtsamkeit und Wachheit alle vorhandenen Kräfte ins Spiel des Sitzens bringen und uns zugleich total entspannen und loslassen. Zum Staunen, wie sich das Leben, auch wenn es sich gelegentlich zurückzieht, neue Wege sucht, anpasst und sich zeigt, sobald auch nur minimalste Bedingungen erfüllt sind. Ich möchte sein wie das Unkraut, das auch noch in kleinsten Ritzen und unwirtlichsten Umgebungen Raum für Wachstum findet, das in widrigsten Umständen wächst und aber auch warten kann ohne aufzugeben!
„Gelobt seist du, mein Gott, durch Bruder Wasser: wie nützlich es ist, einfach, wertvoll und rein.“ Franz v. Assisi

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Einfach fasten…

„Ich glaube, die Lebensmitte erreichen wir dort, wo das Universum seine Hände auf unsere Schultern legt, uns zu sich zieht und in unser Ohr flüstert: Ich albere nicht herum: Es ist Zeit jetzt. Alles Tun als ob und alle Schauspielerei – all diese Strategien, die du dir im Laufe deines Lebens zugelegt hast, um dich zu schützen und nicht unangenehm aufzufallen – muss gehen.

Deine Rüstung behindert dich in deinem Wachstum in deine Gaben hinein. Ich verstehe, dass sie nötig waren als du klein warst. Ich verstehe, dass du gehofft hast darauf, dass diese Rüstung dir helfen könnte, all die Dinge zu sichern, die dir geholfen haben, dich wertvoll und geliebt zu fühlen und geborgen. Doch immer noch suchst du und scheinst verlorener denn je.

Die Zeit vergeht. Und es gibt noch soviele unerforschte Abenteuer vor dir. Du kannst nicht den Rest deines Lebens damit verbringen, dir Sorgen zu machen, was andere Leute denken. Du bist liebenswert geboren und geborgen von allem Anfang an. Mut und Wagnis fliessen durch dich. Dein Sinn besteht darin, mit ganzem Herzen zu leben und zu lieben. Es ist Zeit, dich zu zeigen und gesehen zu werden!
Sei du selbst! alle andern gibt es schon!“

Das ist einer der Texte, der uns in den vergangenen zehn Tagen des Fastens und Meditierens begleitet hat. Dieses Jahr ist es 35 Jahre her, seitdem ich zum ersten Mal gefastet habe. Wie dankbar bin ich für diese wunderbare Möglichkeit, mit andern zusammen auf diese Art und Weise unterwegs zu sein und zugleich sich so viel Gutes tun zu können. Die Einfachheit dieser Tage erschliesst die Schönheit gerade dieser Einfachheit und ermutigt uns zu sein, was wir sind: Einfach Menschsein mit all seinen Facetten. Dazu das Verweilen in dieser wunderbaren Umgebung am Meer, im Teich, im Garten, stets umhüllt vom hellen, nährenden Licht der Algarve und von den wunderbaren Säften und Suppen, die uns Sandra aufgetischt hat. Wie froh, dass ich nicht wählen muss zwischen dem Zenweg und dem Fasten, sondern dass sich beide Wege in der von meinem Lehrer Niklaus Brantschen entwickelten Form begegnen und befruchten. Und nicht zuletzt die schlichten Gottesdienste, deren Rituale und Texte in diesen Tagen besonders zu sprechen beginnen.
Mein Wunsch: noch oft mit andern zusammen Schritte auf diesen Wegen tun zu können, hier im „Casa das Aguas Calmas“. In grosser Dankbarkeit für alle, die diese Tage ermöglicht haben!

Nächster Kurs: 4.-6. November: Sterben lernen hilft leben!

Fastenkurse 2017: 31.3.-9.4. (nur noch 1-max 2 Plätze frei) und 4.-12. August: Sommerfasten

Sesshin: 20.-27. Mai und 30.9.-7.10.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare